Deutsch English
Home » Schirmunterprojekt Networking
Broschüre "Steuerzahler haben's besser"
Regionalmanagement
Bezirk Imst
Kirchplatz 8
6426 Roppen
Tel.: +43 (0)5417 – 20 018

info@regio-imst.at

ZVR: 69693322 | DVR: 4017572

  

Schirmunterprojekt Networking

Ausgangsbasis:

Der Verein Regionalmanagement Bezirk Imst beteiligt sich mit dem Projekt „Arbeitskreis Integration und Gemeinwohl“ am transnationalen Kooperationsprojekt Immigrant Integration to Rural Areas.

Im Zuge der ersten Sitzungen des Arbeitskreises stellte sich heraus, dass viele Organisationen, welche im Bereich Integration und Gemeinwohl tätig sind, sich vor allem eine stärkere Vernetzung untereinander wünschen. Darüber hinaus wurde auch vorgeschlagen eine Plattform zu generieren, auf welcher die Angebote hinsichtlich Integration und Gemeinwohl in der Region übersichtlich dargestellt werden könnten. Diesem Wunsch kam man mit der Homepage www.integrationundgemeinwohl.tirol nach. Es stellte sich relativ schnell heraus, dass der weitere Aufbau dieser Homepage und die Pflege eines Netzwerkes viel Arbeitskraft benötigt und vor allem professionell aufgebaut werden muss. Daher entwickelte man das Schirmunterprojekt „Networking“.

Das Projekt:

Im Rahmen des Projekts wird ein externes Unternehmen beauftragt im Projektzeitraum folgende Leistungen  zu erbringen:

  • Aufbau und Etablierung eines Netzwerkes im Bereich Integration & Gemeinwohl
  • Moderation und Aufbau der Homepage
  • Recherche der vorhandenen Aktivitäten in der Region in Bezug auf Integration & Gemeinwohl
  • Zusammenführung und Darstellung der Ergebnisse
  • Erarbeitung von zukünftigen Handlungsfeldern
  • Enge Zusammenarbeit mit dem Freiwilligenzentrum Bezirk Imst

Nutzen für die Region:

Der konkrete Nutzen in diesem Projekt liegt zum einen darin, dass auf das vorhandene Bedürfnis nach Vernetzung und Kooperation im Bereich „Integration und Gemeinwohl“ reagiert wird. Darüber hinaus ist das Vorhaben auch darauf ausgerichtet Synergieeffekte zwischen den Organisationen und Ehrenamtlichen zu initiieren. Ein weiterer Mehrwert besteht darin, dass zukünftige Handlungsfelder in diesem Bereich frühzeitig erkannt werden und man somit rechtzeitig durch entsprechende Maßnahmen reagieren kann.

Das etablierte Netzwerk als auch die Homepage unterstützt zudem Ehrenamtliche in deren Arbeit (Informationsaustausch, etc.) und könnte so indirekt auch zum verstärkten Einsatz von Ehrenamtlichen in diesem Bereich beitragen. Dies wiederum wirkt sich positiv auf das Gemeinwohl in der Region aus. Nicht zuletzt wird durch dieses Projekt auch ein neues Angebot für Migrantinnen und Migranten geschaffen, da die Homepage auch eine Art Kompass darstellt. Zudem können Migrantinnen und Migranten dank des Netzwerkes auch effizienter versorgt und betreut werden.

Nach Ablauf des Projekts soll das Freiwilligenzentrum Bezirk Imst die Arbeit und das Netzwerk reibungslos übernehmen können.

 

Projektträger:Regionalmanagement Bezirk Imst
vorgeschlagener Fördersatz:65% Projekte zur Bewusstseinsbildung, Bürgerbeteiligung, Schirmprojekte
Projektlaufzeit:01.06.2017 bis 31.12.2018
Projektstandort:Bezirk Imst

 

Das Projekt wird im Rahmen des Schirmprojekts LAG IMST 2016-2018 durchgeführt.