Klima- und Energiemodellregion Imst

Die Klima- und Energiemodellregionen (kurz KEM) sind ein Förderprogramm des Bundes. Mehrere Gemeinden schließen sich zusammen, um ein Energiekonzept zu entwickeln und konkrete Projekte umzusetzen. Auf diese Weise wird die Energiewende „von unten“ vorangetrieben.

Das Ziel ist, den Verbrauch von Energie zu reduzieren und den Anteil an fossilfreien, erneuerbaren Energieträgern zu erhöhen. Der Bund unterstützt solche vorbildlichen Regionen, die sich für eine gesündere und wirtschaftlich sinnvollere Energiezukunft einsetzen.

Der Bezirk Imst wurde unter dem Namen Energiebündel Imst im Jänner 2014 zur KEM ernannt und möchte Ideen und Projekten im Energiebereich eine Plattform geben und die politische (Gemeinden, Land, Bund) und gesellschaftliche Ebene (Ideengeber, Akteure, Schulen, Wirtschaft, Tourismus, Bürger allgemein…) vernetzen.

Ansprechpartnerin

DI (FH) Gisela Egger

 

 

Aktuelles

KEM läuft mit 31.05.2017 aus

Mit 31.05.2017 läuft die laufende KEM-Periode aus. Die Region hat dank der Interessensbekundungen aller Gemeinden (24 Gemeinden des Bezirks Imst sowie eine Gemeinde aus dem Bezirk Innsbruck Land (Wildermieming)) eine Wiederbewerbung für die KEM-Fortführung ab 2018 in Aussicht gestellt. 

Im Rahmen des Projekts Energieschwerpunkt im Bezirk Imst werden die aktuellen Tätigkeiten der KEM weiter fortgeführt, das Netzwerk gepflegt und neue Projekte initiiert. Darüber hinaus wird im Rahmen dieses Projekts an einer neuen KEM-Strategie für die Wiederbewerbung gearbeitet. 

Wir halten sie auf den laufendem!

Energie in der Natur - Modul 2 geht online!

Neben dem bereits erfolgreichem Modul Energie in der Natur startet jetzt auch das Nachfolgemodul Energie aus der Natur.

Anmeldung unter:

Nutzen sie unsere kostenlose Energie-Beratungstermine!

Hier geht es zur Homepage Energiebündel

ZURÜCK
Regionsmanagement Bezirk Imst
Mairhof 97, A 6426 Roppen
Tel: +43 (0)5417 – 20 018
Fax: DW 4