Klima- und Energiemodellregion Imst

Die Klima- und Energiemodellregionen (kurz KEM) sind ein Förderprogramm des Bundes. Mehrere Gemeinden schließen sich zusammen, um ein Energiekonzept zu entwickeln und konkrete Projekte umzusetzen. Auf diese Weise wird die Energiewende „von unten“ vorangetrieben.

Das Ziel ist, den Verbrauch von Energie zu reduzieren und den Anteil an fossilfreien, erneuerbaren Energieträgern zu erhöhen. Der Bund unterstützt solche vorbildlichen Regionen, die sich für eine gesündere und wirtschaftlich sinnvollere Energiezukunft einsetzen.

Der Bezirk Imst wurde unter dem Namen Energiebündel Imst im Jänner 2014 zur KEM ernannt und möchte Ideen und Projekten im Energiebereich eine Plattform geben und die politische (Gemeinden, Land, Bund) und gesellschaftliche Ebene (Ideengeber, Akteure, Schulen, Wirtschaft, Tourismus, Bürger allgemein…) vernetzen.

Ansprechpartnerin

DI (FH) Gisela Egger

 

 

Aktuelles

KEM startet in eine neue Periode

Seit 01.01.2018 darf sich die Region Imst wieder als Klima- und Energiemodellregion bezeichnen. 

Dadurch ergeben sich wieder Fördervorteile für die beteiligten Gemeinden und nicht zuletzt kann auch das bereits begonnene Umdenken in der Gesellschaft hinsichtlich Klima und Energie weiterhin positiv begleitet und gefördert werden.

Neben den bestehenden 24 Gemeinden des Bezirks Imst ist zudem auch die Gemeinde Wildermieming (Innsbruck Land) nun mit an Bord der KEM.

Die Einreichung des neuen Antrags sowie die Wiederbewerbung der Region erfolgte im Rahmen des LEADER-Projekts Energieschwerpunkt im Bezirk Imst und wurde mit Unterstützung von Bund, Land und Europäischer Union (LEADER) ermöglicht. 

Energie in der Natur - Modul 2 geht online!

Neben dem bereits erfolgreichem Modul Energie in der Natur startet jetzt auch das Nachfolgemodul Energie aus der Natur.

Anmeldung unter:

Nutzen sie unsere kostenlose Energie-Beratungstermine!

Hier geht es zur Homepage Energiebündel

ZURÜCK
Regionsmanagement Bezirk Imst
Mairhof 97, A 6426 Roppen
Tel: +43 (0)5417 – 20 018
Fax: DW 4