Die Erneuerung der Lokalen Entwicklungsstrategienimmt Fahrt auf!

23.09.2021 - Gestern fand nicht nur der Auftakt zur breiten Öffentlichkeitsbeteiligung im Rahmen der Erneuerung der Lokalen Entwicklungsstrategie statt sondern auch bereits der erste Workshop mit den Stakeholdern im Planungsverband Pitztal.

Im Rahmen eines kleinen Pressegesprächs wurde gestern die Öffentlichkeit über den Erneuerungsprozess der Lokalen Entwicklungsstrategie informiert. Die Strategie liefert die Basis für die Bewerbung der Region Imst als LEADER Region und somit den Zugriff auf EU Fördermittel. In einem mehrstufigen Beteiligungsprozess sollen die Entwicklungsbedarfe der Region sowie mögliche Maßnahmen und Ideen für Projekte eruiert werden. Im Vorfeld wurden im August bereits namhafte Personen aus Natur, Wirtschaft, Kultur und Soziales um Ihre Meinung gebeten. Auch Wirtschaftsbetriebe wurden in Kooperation mit der WK Tirol angeschrieben und gebeten ihre Meinung kundzutun. Nun ist die breite Bevölkerung aufgerufen einen Fragebogen (steht hier zum Download zur Verfügung) auszufüllen und an das Regionalmanagement per Mail an info@regio-imst.at zu retournieren. 

Neben der breiten Bevölkerung werden auch die Stakeholder der Region in der zweiten Phase des Beteiligungsprozesses in arbeitsintensiven Workshops eingebunden. Der erste von insgesamt 8 Workshops fand gestern im Pitztal statt. Eingeladen waren Vertreterinnen und Vertretern der Gemeindepolitik als auch des Vereinswesen. Gemeinsam wurde in drei Runden nun nicht mehr das Was sondern das Wie erörtert. Wie sollen die von der Region festgehaltenen Entwicklungsbedarfe entgegnet werden und wie kann man gemeinsam an diese Herausforderungen herangehen. In intensiven zwei Stunden wurden Themen wie Pflege, leistbares Wohnen, Ehrenamt und das natürliche Erbe besprochen. Auf wirtschaftlicher Seite stand insbesondere das Thema regionale Produkte hoch im Kurs. 

In den nächsten Wochen folgen die weiteren Workshops auf Ebene der Planungsverbände als auch auf Ebene der Kultur-, Sozial- und Bildungsinstitutionen. Voraussichtlich im November wird dieser Prozess abgeschlossen sein und dann geht es ans Schreiben der Strategie, welche vor allem den Rahmen fassen muss, um alle Themen in der Region einfangen zu können. 

Bild: Intensive Diskussionen am Tisch. Foto: Regio Imst
Bild: Die Ergebnisse werden präsentiert. Foto: Regio Imst
Bild: Das Team von Regio Imst bei der Präsentation des Beteiligungsprozesses (v.l.n.r: Manuel Flür, Manfred Riedl (externer Begleiter), Obfrau Brigitte Flür, Geschäftsführer Markus Mauracher). Foto: Regio Imst
Für weitere Informationen

melden Sie sich bei uns unter
info@regio-imst.at oder 05417 200 18.

Mit Unterstützung von Bund, Land und europäischer Union