FörderaufrufBundesministerium Digitalisierung und Wirtschaftsstandort

11.08.2020 - Das Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort hat eine Förderung für Kooperationen zwischen Kleinstunternehmen ausgerufen.

Das Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort (BMDW) freut sich Ihnen mitteilen zu dürfen, dass auch im Jahr 2020 Projekte zur Zusammenarbeit von Kleinstunternehmen im ländlichen Raum im Rahmen des "Österreichischen Programms für ländliche Entwicklung 2014-20" durch Gewährung von Förderungszuschüssen aus nationalen und EU-Mitteln (Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums - ELER) gefördert werden.
Förderbar sind Projekte, die zur Entwicklung und Stärkung der Zusammenarbeit zwischen Kleinstunternehmen der gewerblichen Wirtschaft sowie deren Vernetzung mit Unterneh-men anderer Sektoren beitragen. Um eine Förderung ansuchen können Kooperationen von zumindest drei Kleinstunternehmen. Förderbar sind Projekte mit einem Projektvolu-men von 30.000 bis 100.000 Euro. Gefördert werden 70 Prozent der anrechenbaren Pro-jektkosten.
Das BMDW ersucht in Frage kommende Projektträger in Ihrem Wirkungsbereich über die attraktive Förderungsmöglichkeit zu informieren. Förderungsansuchen können bis längstens 21. September 2020 (einlangend!) direkt beim BMDW eingebracht werden.

Die für die Einreichung von Projekten relevanten Informationen und Formulare sind auf der Homepage des BMDW verfügbar:


https://www.bmdw.gv.at/Themen/Wirtschaftsstandort-Oesterreich/KMU/Foerderungsaufruf-Kleinstunternehmer-Kooperationen.html 

Die Förderungsentscheidung wird unmittelbar danach getroffen. Über das Ergebnis des Auswahlverfahrens (Zu- oder Absage) werden die Antragsteller schriftlich informiert.

Kontaktpersonen:

kmu@bmdw.gv.at

Karin Zapfl
Sachbearbeiter/in
+43 1 711 00-805847
Stubenring 1, 1010 Wien 

 

Text: Bundesministerium Digitalisierung und Wirtschaftsstandort

Bild: Bildarchiv Regio Imst
Für weitere Informationen

melden Sie sich bei uns unter
info@regio-imst.at oder 05417 200 18.

Mit Unterstützung von Bund, Land und europäischer Union