Langer Tag der FluchtFluchtbewegungen im Laufe der Geschichte

27.09.2021 - Fluchtbewegungen im Laufe der Geschichte -Eine Veranstaltung zum Langen Tag der Flucht 2021, einer Initiative von UNHCR Österreich.

Freitag, 1. Oktober 2021

Ab 17 Uhr

Raiffeisensaal, Stadtplatz 9 – 10 (Passage) und Museum im Ballhaus Imst, Ballgasse 1, 6460 Imst

Eintritt frei!

Einladung als PDF

Seit 2012, als der „Lange Tag der Flucht“ von der UNHCR Österreich ins Leben gerufen wurde, finden jedes Jahr im Herbst Veranstaltungen zu diesem Thema statt. In Imst werden Fluchtbewegungen im Laufe der Geschichte, genauer nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs, thematisiert. Der bunte Abend, zu dem alle ohne Anmeldung (aber mit 3-G) herzlich eingeladen sind, startet ab 17 Uhr mit Kaffee, Tee und Kuchen im Raiffeisensaal. Parallel dazu finden im Museum im Ballhaus „Tandem-Kurzführungen“ statt: bei einem kurzen Rundgang durch das Museum wird klar, dass die Lage von Imst als Verkehrsknotenpunkt, Migrationsbewegungen, Zu- und Abwanderung die Geschichte der Stadt von Anfang an geprägt haben. 

Die Führungen finden um

  • 17.15 Uhr auf Deutsch und Ungarisch statt, um
  • 17.45 auf Deutsch und Bosnisch sowie um
  • 18.15 auf Deutsch und Arabisch statt.

Ab 19 Uhr stimmt „Orient Okzident Express“ musikalisch auf einen abwechslungsreichen Vortragsabend ein.

Kurzvorträge rufen die Ungarnkrise und den Bosnienkrieg in Erinnerung, als zahlreiche flüchtende Menschen in Imst Aufnahme und oft auch eine neue Heimat gefunden haben. Auch die aktuelle Situation der letzten Jahre wird zum Thema gemacht. Anschließend berichtet Dr. Gerhard Hetfleisch, wie sich die rechtlichen Rahmenbedingungen für Asylsuchende im Laufe der Zeit verändert haben: Ein historischer Abriss über Veränderungen und Kontinuitäten.

„Ankommen“: Zuletzt kommen auch Asylwerberinnen und Asylwerber selbst zu Wort und erzählen in kurzen Statements von ihrer Lebenssituation in Tirol.

Mit Musik und einem internationalen Buffet vom TSD-Flüchtlingsheim Sonneninsel klingt der Abend aus.

 

Alle sind herzlich willkommen, Eintritt frei! Bitte bringen Sie Ihren 3-G-Nachweis und beachten Sie die aktuellen Covid-Bestimmungen!

 

Eine Kooperation von Integrationsbüro der Stadt Imst, Diakonie, TSD-Flüchtlingsheim Sonneninsel und Museum im Ballhaus Imst.

 

Fotonachweis:

  • „Fremdes Imst“
  • Marktszene mit „fremden“ Händlern am Stadtplatz, Anfang 20. Jh (Sammlung MiB)
  • Vogelhändler sind die berühmtesten Imster Wanderhändler, Stich von Alois Gabl, 19. Jh (Sammlung MiB)

Text: Integrationsbüro Imst

Bild: Marktszene mit "fremden" Händlern am Stadtplatz, Anfang 20. Jh (Sammlung Museum im Ballhaus)
Für weitere Informationen

melden Sie sich bei uns unter
info@regio-imst.at oder 05417 200 18.

Mit Unterstützung von Bund, Land und europäischer Union