SUP Qualitätsverbesserung Ötzidorf

Zahlen & Fakten
Standort: Umhausen
Projektträger: Regionalmanagement Bezirk Imst
Vorgeschlagener Fördersatz: 65% für Projekte zur Bewusstseinsbildung, Bürgerbeteiligung, Schirmprojekte
Projektlaufzeit: 01.03.2021 bis 31.12.2021

Neue Infotafeln, neue Führungstexte und weitere Verbesserungen für das Ötzidorf Umhausen sind Gegenstand dieses Projekts.

Ausgangssituation:

Das Ötzi-Dorf Umhausen, betrieben vom Verein für Prähistorische Bauten und Heimatkunde, ist seit seiner Errichtung im Jahre 2000 wichtiger Bestandteil des touristischen und kulturellen Sommerangebotes nicht nur im Ötztal, sondern auch in Tirol. Das Ötzi-Dorf, versucht dabei stets den aktuellen wissenschaftlichen als auch museumspädagogischen Erkenntnissen Rechnung zu tragen und erweitert bzw. verbessert ständig sein Angebot. So konnte etwa das Areal von beginnend 4.000 m² auf zwischenzeitlich 12.000 m² ausgedehnt und erlebnisreich dargestellt werden. Neben den Erweiterungen sprechen auch die steigenden Besucher*Innenzahlen von mittlerweile 50.000 Gästen pro Saison für die Qualität des Ötzi-Dorfes. Um den hohen Anforderungen und der Qualität auch in Zukunft Rechnung zu tragen, kümmerst sich das Team rund um den Verein auch stets um die Weiterentwicklung des Areals. Bedingt durch knappe finanzielle Ressourcen und hohe Kosten für den laufenden Betrieb ist der Verein dahingehend aber auf Förderungen und starke Kooperationen für den Ausbau und für die Weiterentwicklung des Museums angewiesen. Daher ergibt sich bereits seit Jahren eine gute Kooperation zwischen dem Verein, der Gemeinde Umhausen und dem Regionalmanagement Bezirk Imst. Durch geförderte Projekte wie etwa das LEADER Projekt „Qualitätsverbesserung und Barrierefreiheit Ötzi-Dorf“ oder das „SUP Erweiterung Ötzidorf“ konnten neben laufenden Adaptierungen des Areals auch neue Aspekte, wie etwa das Thema Barrierefreiheit und Digitalisierung aufgegriffen und realisiert werden. Kleinere Anpassungen werden in Kooperation mit der Gemeinde oder aber sofern möglich durch den laufenden Betrieb vorgenommen.

In einem neuen Projekt ist nun ebenfalls angedacht den Schauraum des Ötzi-Dorfes an die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse rund um Ötzi „Der Mann aus dem Eis“ bzw. die Steinzeit anzupassen. Darüber hinaus plant das Ötzi-Dorf die Errichtung zweier neuer Stationen im Freilichtpark. Die Errichtung dieser Stationen und die Adaptierung des Infoschauraums muss wissenschaftlich begleitet werden. Vor dem Hintergrund, dass das Ötzi-Dorf heuer sein 20-jähriges Bestehen und das Jubiläum „30 Jahre Ötzi-Fund“ feiert ist dies eine willkommene Qualitätsverbesserung, um auch für die kommenden Jahre gerüstet zu sein.

Das Projekt:

Das Projekt beinhaltet mehrere qualitätsverbessernde Maßnahmen wie:

  • wissenschaftliche Textierung und wissenschaftliche Baubegleitung der neuen Plätze
  • Übersetzungsarbeiten ins Englische
  • Grafik, Druck und Informationstafeln
  • Filmsequenz "Tätowieren in der Steinzeit"

Nutzen für die Region:

Das Ötzi-Dorf als auch der angrenzende Greifvogelpark stellen neben dem Stuibenfall und dem Badesee zwei der vier Säulen der Urkraft Umhausen dar und bilden eine wichtige Basis für den Sommertourismus in der mittleren Talregion des Ötztals. Die Entwicklung der Besucherzahlen aus Deutschland und Österreich als auch von nicht-deutschsprachigen Ländern ist sehr erfreulich, bedarf aber einer ständigen Innovation und Zuwendung von Seiten des Trägervereins. Der Erhalt und der stetige Ausbau des Angebots im Ötzi-Dorf ist daher aus touristischen Gründen sehr wichtig. Des Weiteren bietet das Ötzi-Dorf auch zahlreiche Arbeitsplätze, sodass auch ein wirtschaftlicher Faktor gegeben ist. Der Ötzifund zählt nicht nur zum regionalen kulturellen Erbe, sondern auch über die Grenzen hinaus, über welches vermittelt werden muss.

Das Projekt unterstützt die lokale Entwicklungsstrategie daher in folgenden Bereichen:

  • Erhalt und Erlebbarmachung des kulturellen Erbes
  • Thematische Weiterentwicklungen, Vernetzung und Professionalisierung bestehenden kultureller Einrichtungen
  • Ausbau des touristischen Sommerangebots unter Berücksichtigung der Gesichtspunkte Authentizität, Nachhaltigkeit und Regionalität

Foto: Ötzidorf Umhausen

Noch Fragen?

Haben wir Ihr Interesse geweckt oder gibt es Rückfragen zu diesem Thema? Melden Sie sich bei Reinhold Fischer, Tel. 05417 200 18.

Noch Fragen?

Haben wir Ihr Interesse geweckt oder gibt es Rückfragen zu diesem Thema? Melden Sie sich bei Manuel Flür, Tel. 05417 200 18.

Mit Unterstützung von Bund, Land und europäischer Union