KLAR! PitztalKlimainformationsblatt angekommen!

05.10.2021 - Das Klimainformationsblatt für die KLAR! Pitztal ist angekommen. Neben Herausforderungen in Punkto Klimawandel zeigt das Blatt aber auch Chancen auf!

Im schlimmsten Fall trifft das Pitztal ein weiterer Temperaturanstieg von 5,5 Grad im besten Fall werden es, sofern wir einen ambitionierten Klimaschutz verfolgen, +1,5 Grad. Schlagend werden diese Änderungen vermutlich erst ab 2050 - da das Klima träge reagiert. Das bedeutet jedoch nicht, dass wir nicht jetzt handeln müssen, denn auch unsere Maßnahmen zeigen erst in 20 bis 30 Jahren erste Auswirkungen auf das Klima.

Neben der drastischen Temperaturänderung zeigen sich für das Pitztal aber auch Änderungen in anderen Sektoren. So stellt der Klimawandel die Land- und Forstwirtschaft vor große Herausforderungen, denn die Vegetationsperiode wird sich im schlimmsten Fall um rund 4 Wochen verlängern und somit knapp 7 Monate im Pitztal (unter 1.500 m Seehöhe) dauern. Aus der verlängerten Vegetationsperiode ergibt sich aber auch die Chance des erhöhten Ernteertrags. Problematisch für die Land-  und Forstwirtschaft könnte aber neben der erhöhten Temperatur die Gefahr von Dürren sein. Zukünftig zeigen die Klimadaten, dass alle vier Jahren mit einer Dürre zu rechnen ist. Bis dato kamen derartige Phänomene nur alle 10 Jahre im Pitztal vor. 

Daneben ist aber zeitgleich mit einer Zunahme der maximalen Tagesniederschläge zu rechnen - Stichwort Starkniederschläge. Projektionen gehen im Mittel von +11% aus - aktuell liegt der maximale Tagesniederschlag über alle Höhenlagen bei 47 mm - zukünftig könnte dieser bei 52 mm liegen. Im schlimmsten Fall (Worst Case) ist mit einer Zunahme von 21% zu rechnen, was einen Anstieg auf 57 mm bedeutet. Es ist dahingehend mit entsprechenden Folgen und Auswirkungen zu rechnen (Bodenerosion, Muren, etc.).

Die globale Erwärmung macht auch vor dem Schnee im Pitztal nicht halt - dementsprechend gehen die Modelle von einer Reduktion der Tage mit einer Schneedecke von 30 cm oder mehr (über 1.500 m Seehöhe) von aktuell 227 Tage auf 175 Tage aus. Im Worst Case ist nur mehr an 149 Tage mit einer Schneedecke von 30 cm zu rechnen. Dies stellt zwar eine Erleichterung für den Straßenwinterdienst dar, ist aber zugleich eine Herausforderung für den Wintertourismus. 

Neben aktivem Klimaschutz gilt es sich nun auch an diese Änderungen entsprechend anzupassen. Die KLAR! Pitztal versucht gemeinsam mit Akteurinnen und Akteuren in der Region sich diesen Herausforderungen zu stellen. 

Das Klimainfoblatt für das Pitztal zum Download: Klimainfoblatt Pitztal 

Bild: Bildarchiv Regio Imst
Für weitere Informationen

melden Sie sich bei uns unter
info@regio-imst.at oder 05417 200 18.

Mit Unterstützung von Bund, Land und europäischer Union