FreiwilligenpartnerschaftTirol

Zahlen & Fakten
Die Freiwilligenpartnerschaft Tirol ist eine Initiative des Landes Tirol, um das Ehrenamt in Tirol zu stärken. In allen Bezirken Tirols wurden mit 1.1.2015 regionale Freiwilligenzentren eingerichtet, die als regionale Informations- und Koordinationsdrehscheiben dienen.

Freiwilligenpartnerschaft Tirol

Die Freiwilligenpartnerschaft Tirol ist eine Initiative des Landes Tirol, um das Ehrenamt in Tirol zu stärken. In allen Bezirken Tirols wurden mit 1.1.2015 regionale Freiwilligenzentren eingerichtet, die als regionale Informations- und Koordinationsdrehscheiben dienen.

Zentrale Aufgabe der Freiwilligenpartnerschaft ist das Zusammenführen, Vernetzen und Unterstützen von Organisationen und Vereinen, die mit Ehrenamtlichen arbeiten und interessierten Menschen, die sich in diesem Bereich engagieren wollen.
 

Ansprechpartnerin:
Marlies Trenkwalder | marlies.trenkwalder@regio-imst.at | 05417 200 18

 

Freiwilligentag Tirol am 19. März 2018

Nach dem erfolgreichen Freiwilligentag im Frühling 2017, an dem 520 Personen und 62 Einrichtungen in ganz Tirol beteiligt waren, kann sich auch der Freiwilligentag 2018 sehen lassen. Imst war mit zwei Projekten dabei.

Zum einen waren wir zu Besuch bei der Computeria Imst. Jeden Dienstagnachmittag helfen IT-Schülerinnen und Ehrenamtliche den IT-interessierten Junggebliebenen bei Fragen zum Umgang mit Computer, Laptop, Tablet und geben Tipps zum modernen Handygebrauch. Auch an diesem Tag nahmen wieder zahlreiche Interessierte die Möglichkeit war, um vom Wissen der jungen „Daten-Insider“ zu profitieren.

Ein herzliches Dankeschön an das Rote Kreuz Bezirksstelle Imst. Ein sehr interessanter und informativer Nachmittag wurde uns geboten. Nach einem Rundgang durch das Gebäude, interessanten Details von Aufgaben und Equipment und einer Schaupräsentation, endete der Nachmittag gemütlich bei einer Jause.

 

Aktuelle Freiwilligen-Einsatzmöglichkeiten
Hier finden Sie die aktuellen Einsatzmöglichkeiten für den Bezirk Imst.

 

... das Freiwilligenzentrum im Netz
 

Mit Unterstützung von Bund, Land und europäischer Union