Stadtrundgang zum Thema Migration

10.07.2019 - Am Samstag, den 13.07.2019 findet der erste Stadtrundgang zum Thema Migration in der Stadtgemeinde Imst statt.

Das Museum im Ballhaus und das Integrationsbüro der Stadt Imst laden zu einem "Stadtrundgang zur Arbeitsmigration":

 

Kostenloser Stadtspaziergang durch die Imster Innenstadt am Samstag, 13. Juli 2019, mit Sabine Moschen 

 

Treffpunkt ist um 14 Uhr beim Parkplatz "Gasthof Hirschen", Thomas-Walch-Straße - Kreuzung Kugelgasse. Dort befand sich einst ein Wohnhaus, das vielen „GastarbeiterInnen“ in den 1960er und 70ern als erste Mietadresse und Wohnort diente. Gastbetriebe, die wenigen Industriebetriebe in der Innenstadt sowie das Baugewerbe waren damals auf die Unterstützung von Arbeitskräften aus dem Ausland angewiesen, wie man bei diesem Rundgang durch die Imster Innenstadt erfahren kann. Viele von ihnen, die eigentlich nur „für ein paar Jahre“ nach Österreich kommen wollten, sind hier geblieben und haben ein zweites Zuhause gefunden, ihre Kinder und Enkel sind hier aufgewachsen.

Der Stadtspaziergang führt nicht nur an diese Orte der Migration der 1960er und 1970er Jahre, er macht auch die Geschichte der Stadt Imst wieder lebendig. Denn der seit den 1970er Jahren anhaltende Bauboom hat das Gesicht des Zentrums von Imst nachhaltig verändert, wie anhand von nicht mehr vorhandenen „Orten der Migration“ (wie etwa dem Gasthaus Krone) deutlich wird. An unterschiedlichen Stationen in der Imster Innenstadt wird über die Arbeitssituation, die gezielte Anwerbung in verschiedenen Ländern, die Wohnverhältnisse und über Freizeitaktivitäten der damaligen "Gastarbeiter" erzählt.

Die Teilnahme am etwa zweistündigen Stadtspaziergang, der ergänzend zur Sonderausstellung "Zimmer mit Arbeit" im Museum im Ballhaus Imst stattfindet, ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Einfach um 14 Uhr zum Treffpunkt kommen!

 

Am 24. August gibt es erneut die Möglichkeit, am Stadtrundgang zur Arbeitsmigration durch die Imster Innenstadt teilzunehmen. Zwei weitere Spaziergänge am 3. August und am 7. September führen zu den damals wichtigsten Arbeitgebern und Betrieben am Rofen in Imst, wie die Firmen Canal oder Jenny & Schindler, wo sich nicht nur der Arbeitsplatz, sondern meistens auch die Wohnung bzw. das Zimmer der „GastarbeiterInnen“ befand. Treffpunkt ist da die Kirche zu den Heiligen Engeln in Brennbichl.

Weitere Termine, immer samstags, 14 Uhr:
13.7. und 24.8., Treffpunkt Parkplatz Gasthof Hirschen, Thomas-Walch-Straße/Kreuzung Kugelgasse: "Innenstadt"
3.8. und 7.9., Treffpunkt Brennbichler Kirche: "Industriegebiet am Rofen"
Dauer ca. 14 – 16 Uhr

Nähere Informationen im Museum im Ballhaus, Ballgasse 1, Tel. 05412 64927 oder 0664 60698215 oder museumimballhaus@imst.gv.at

 

Die Stadtrundgänge wurden im Rahmend es LEADER-Projekts "Migrationsausstellung Ballhaus Imst" mit Unterstützung von Bund, Land und Europäischer Union (LEADER) konzipiert. 

Bild: Bildarchiv Regio Imst
Für weitere Informationen

melden Sie sich bei uns unter
info@regio-imst.at oder 05417 200 18.

Mit Unterstützung von Bund, Land und europäischer Union