Deutsch English
Home
Regionalmanagement
Bezirk Imst
Kirchplatz 8
6426 Roppen
Tel.: +43 (0)5417 – 20 018

info@regio-imst.at

 

 

 

 

Charity Lauf für den Hort Mobile

Am Mittwoch, den 06.07 findet in Landeck der Charity-Lauf für ein Sozialprojekt des Horts Mobile aus Imst statt.

 

Wann?Mittwoch, 06.07.2016 von 10:00 - 17:00 Uhr
Wo?Cafe Zapa / Landeck

Für jede gelaufene Runde erhält das Sozialprojekt einen Geldbetrag von den Spnsoren.

Almbegegnung 2016 - Besuch auf der Alm Gampe Thaya

Am Samstag, den 25.06.2016 rief die Bezirkslandwirtschaftskammer Imst in Kooperation mit dem Regionalmanagement Bezirk Imst zur diesjährigen Almbegegnung auf die Alm Gampe Thaya in Hochsölden.

Die Almbegegnung findet im Rahmen der Terra Raetica bereits zum fünften Mal statt, und wird abwechselnd von den Regionen Vinschgau, Engadin, Landeck und Imst organisiert. Heuer zog es die durch den Interreg-Kleinprojektefond geförderte Veranstaltung auf die erste Genuss Hütte im Ötztal - die Alm Gampe Thaya. Im Zentrum der Veranstaltung stand der Erfahrungsaustausch zwischen den bäuerlichen Betrieben aus dem Vinschgau, dem Engadin und dem Tiroler Oberland. Während der kurzen Wanderung berichtete Obmann Stellvertreter der Bezirkslandwirtschaftskammer Imst Andreas Gstrein über die Almweidewirtschaft in der Region. Auf der Alm präsentierte Hüttenwirt Jakob Prantl seine Alm und gab Einblicke in die Arbeits- und Wirtschaftsweise. Beim anschließenden Essen wurden Erfahrungen ausgetauscht und die Wichtigkeit dieses Austausch- und Kooperationsprojektes von den Regionsvertretern hervorgehoben.

Hier einige Eindrücke.

Kostenlose Energieberatung - 01.07.2016

Die Energie Tirol bietet stets zu Beginn eines Monats eine kostenlose Energieberatung an. Im persönlichen Gespräch unterstützt Sie ein unabhängiger Berater in Energiefragen (Sanierung, Hausbau, Umbau, etc.)

Nächster Beratungstermin: 01.07.2016 um 14:00, 15:00 und 16:00 Uhr

Anmeldung auf Energie Tirol oder unter 05417 200 18

Aufruf zur Projekteinreichung im Bereich Tourismus - Einsendeschluss 01.Juli

Innovative Ideen und Konzepte im Bereich des Tourismus? 

Wenn ja, jetzt noch bis zum 1. Juli einreichen und finanzielle Unterstützung erhalten.

Zum Artikel

Paris 2015 - und jetzt?

Die Konferenz von Paris kennzeichnete einen Meilenstein in der Klimapolitik. Erstmals einigten sich 195 Staaten auf ein gemeinsames Abkommen. Aber was heißt das konkret für Österreich? Wie soll man es umsetzen? Was bedeutet es für die Wettbewerbsfähigkeit von Österreich und welchen Einfluss hat es auf unser Energiesystem?

Fragen zu welchen Interessierte recht herzlich eingeladen sind mitzudiskutieren.

 

Wann?Dienstag, 5. Juli 201613:00 bis 18:00 Uhr Check-In ab 12:00 Uhr
Wo?Aula der Wissenschaften Wollzeile 27a, 1010 Wien

Die Teilnahme ist KOSTENLOS!

Anmeldung und weitere Informationen unter: www.konsultation-energie-klima.at

Die Veranstaltung wird vom Bundesministerums für Umwelt und Wirtschaft sowie dem Sozial- und Verkehrsministerium organisiert.

Regionalförderung bringt's!

Dass Regionalförderung nicht nur, Standorte sichert und ländliche Räume stärkt, sondern auch der Armutsgefährdung entgegenwirkt, zeigt ein Bericht des ORF, vom 15.06.2016. In diesem Beitrag erläutert der Sozialexperte Wiesinger einen Zusammenhang zwischen der geringeren Armutsgefährdung am Land und der stetigen Regionalförderung, welche in Österreich bereits seit den 70er Jahren existiert.

Solarabend 14.06.2016

Am 14.06.2016 fand im Gemeindesaal von Karrösten eine Informationsveranstaltung zum Thema Solarenergie statt. 

Sepp Rinnhofer von der Energie Tirol informierte die Anwesenden über Möglichkeiten der Nutzung von Solarenergie in öffentlichen als auch privaten Gebäuden. So wurden Konzepte zur dezentralen Wärmeversorgung vorgestellt und diskutiert.

Im Anschluss referierte Günter Flür über das Gemeindehaus von Karrösten, welches als Passivhaus errichtet wurde. Zudem präsentierte er den Prozess der Gemeine hin zur Ernennung als Tiroler Solargemeinde.

Den Abend rundete ein Vortrag von der Klima-und Energiemodellregion-Managerin Gisela Egger ab.

Galerie

Instandhaltungsprojekt Ötztaler Heimatmuseum nimmt Fahrt auf

Bereits Mitte April haben die ersten Arbeiten in Lehn (Längenfeld) begonnen. Fachmännisch werden nun Stück für Stück die 7 renovierungsbedürften Objekte restauriert. Unter der Begleitung des Bundesdenkmalamtes wird eine ordnungsgemäße und historisch korrekte Bauausführung gewährleistet. Das erste Objekt - die Säge, wurde bereits bekundet und vom Bundesdenkmalamt im Mai abgenommen.

Weitere Infos...

Energie in der Natur - Workshop für Schulen

Was ist Energie?

Woher kommt Energie?

Was macht die Natur mit der Energie?

 

All diese Fragen, werden in einem 2,5 h Workshop beantwortet.

Der Workshop ist für alle Schulen des Bezirks Imst beim Regionalmanagement Bezirk Imst unter info[]regio-imst.at bzw. unter der Nummer 05417 / 200 18 buchbar.

Der Informationsflyer ist hier abrufbar.

Der Unkostenbeitrag pro Schülerin/Schüler beträgt EUR 2,-- (EUR 2,-- werden von der Klima- und Energiemodellregion Imst gesponsert).

Pitztaler Tirgge im Imst TV

Im Zuge der Regionalen Agenda Pitztal wurde eine Broschüre zum Pitztaler Tirggen entwickelt. Diese wurde im Rahmen einer Kochshow bei Imst-TV präsentiert.

Die Kochshow ist hier online einsehbar.

Des Tirggens Rückkehr

Im Rahmen des Projektes Regionale Agenda Pitztal wurde eine Projektinitiative gegründet, welche sich der Erhaltung alter Getreidesorten widmete. Im Zuge dessen wurde auch der Pitztaler Tirggen "wiederentdeckt". Der Student Thomas Wassermann wurde anschließend mit der Aufarbeitung dieser Sorte betraut und entwickelte daraus eine Broschüre. 

Die Broschüre enthält Wissenswertes über die Geschichte, den Anbau als auch über die Verarbeitung der rund 500 Jahre alten Sorte. Neben der Aufarbeitung stand auch die Bewerbung dieser regionalen Pflanze im Vordergrund. So konnten wieder lokale Bauern im Pitztal gefunden werden, welche diese Maissorte heuer anbauen. Feinschmeckern steht das Mehl dann ab Herbst im Bioladen der Familie Larcher aus Arzl im Pitztal sowie beim Biohof Glatzl im Haming zur Verfügung.

Broschüre Pitztaler Tirggen

Ab aufs Bike, Fahrrad oder Tretmühle - das Ziel: Klimaschutz

Zum fünften Mal findet heuer im Zeitraum vom 18. März bis 05. September 2016 der Tiroler Fahrradwettbewerb statt.

Wie mache ich mit?

Hier ab dem 18.03.2016 registrieren, Radkilometer sammeln und gewinnen!

Was bringt's?

Fahrradfahren spart Geld, ist umweltfreundlich und das wichtigste - es ist gesund!

Noch Fragen?

Info gibt es hier: www.tirolmobil.at

 

Kontaktdaten:

Klimabündnis Tirol, Anichstraße 34, 6020 Innsbruck

Tel.: 0512/583558-0, Fax-DW: 20,

E-Mail: tirol@klimabuendnis.at